01 | Was ist Design Thinking

Lesezeit: 2 Minuten

Design Thinking ist in aller Munde. Es gibt auf Englisch diverse Bücher, Blogs und Fachmagazinen, die sich nur mit dieser Thematik befassen. Auch im deutschsprachigen Raum findet man immer mehr Menschen, die diesen Ansatz bei der Problemlösung und Innovationsprozessen einsetzen. Doch was genau ist Design Thinking?

Die Definition von Design Thinking

Design Thinking ist laut unterschiedlicher Definitionen gleichermaßen ein Denkansatz und eine Methodik. Im Grunde geht es darum, dass alle Teammitglieder möglichst viele kreative Ideen haben, um systematisch eine Aufgabenstellung zu lösen. Der Prozess des Design Thinkings ist immer nutzerorientiert und das Ergebnis des Prozesses ist in der Regel eine Innovation. Der Prozess richtet sich ganz gezielt auf den Nutzer aus, indem dieser frühestmöglich in den Innovationsprozess mit eingebunden wird und ihm die entstandenen Ideen und Lösungen präsentiert werden. Durch unterschiedliche Methoden im Design Thinking wird dem Projektteam die Sicht des Nutzers nahegebracht. Seine Wünsche, Bedürfnisse und Ziele sind entscheiden für den Erfolg der entwickelten Lösung und somit auch für den Erfolg des Unternehmens.

Der Begriff „Design Thinking“

Design Thinking hat wenig mit demzufolge tun, was wir im Allgemeinem unter einem Design verstehen. Der Begriff beschreibt besser eine Form der Unternehmensstrategie, die sicherstellt, dass das Unternehmen gleichermaßen kreativ, innovativ und nah an seinem Kunden ist. Somit ist Design Thinking zugleich ein Methoden-Set, eine Denkweise und ein Prozess. Aus meiner Sicht ist dies ein Framework (Methodisches Setting), das kreatives Denken begünstigt, es fördert und es zielorientiert einsetzt.

Design Thinking als Methode

Fällt der Begriff im Zusammenhang mit der Beschreibung einer Methodik, ist meinst der Aufbau eines Design Thinking Prozess gemeint. Als Methodologie bietet Design Thinking eine Vielzahl von Tools, Vorgehensweisen und Einzel-Methoden, wie kreative Prozesse effektiv gestaltet werden können. Eine Design Thinking Methode ist auf viele Aufgaben- und Problemstellungen einsetzbar, deshalb sind Design Thinking Experten auf Grund ihres Methodenwissens sehr wertvoll für Projektteams.

Innovation als Ziel

Das Ziel von Design Thinking Prozessen ist die kreative Lösung von Problem-, Aufgabenstellungen oder die Entwicklung neuer Produkte beziehungsweise Geschäftsfeldern. Also kurz gesagt eine Innovation für das Unternehmen oder die Organisation. Die erdachte Innovation muss nicht immer eine revolutionäre Idee sein, vielmehr sind die kleinen Innovationen interessant, wie zum Beispiel ein Prozess optimiert werden kann. Daher ist es sinnvoll für Unternehmen, regelmäßig in Design Thinking Prozesse zu investieren.

Weitere Links

02 | Was ist Design Thinking

Hinterlasse einen Kommentar